×
KUNDENDIENST Telefon +41 71 552 02 40 | E-Mail info@ugra.ch  
Montag bis Freitag von 8.00-17.00 Uhr
   

ISO 2846-1:2017 – Farbe und Transparenz von Druckfarben

Im Vierfarbdruck erfolgt die Farbmischung durch den Übereinander- und Nebeneinanderdruck der Primärfarben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz. Obwohl die Anzahl der Primärfarben optional ist, werden i.d.R. aus ökonomischen Gesichtspunkten nicht zu viele Primärfarben eingesetzt.
Die Verwendung von standardisierten Druckfarben mit festgelegten farblichen Eigenschaften ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um ein reproduzierbares Druckergebnis zu erhalten.

  • ISO 2846-1:2017

    Druckfarben

ISO

Technischer Beirat «swiss4color»

In dieser Kategorie exzerpieren wir ausgewähle Normenwerke. Das Ziel ist eine kurze Zusammenfassung der Norm und die «Übersetzung der Normensprache» für die anwendungsorientierte Facherperson.

Zweck und Geltungsbereich

Die international gültige Norm ISO 2846-1 legt die Eigenschaften für die Farbe und Transparenz fest, die von jeder Farbe eines Prozessfarbensatzes für den Proof- und Auflagendruck im vierfarbigen Offsetdruck erfüllt werden muss. Des Weiteren werden die Druckbedingungen unter Verwendung eines Labor-Probedruckgerätes, ein definierter Bedruckstoff und ein Prüfverfahren zur Sicherstellung der Konformität definiert. Die Norm gilt für Druckfarben, die für den Bogenoffset-, den Heatset-Rollenoffsetdruck und den strahlenhärtenden Druck verwendet werden.

Diese Norm gilt nicht für fluoreszierende Druckfarben und enthält keine Angaben zu Pigmenten. Dies soll ermöglichen, dass Pigmentkombinationen vorteilhaft eingesetzt und dennoch die farbmetrischen Anforderungen dieses Dokuments erfüllt werden können.

Prüfverfahren

Farbe

Die farbmetrische Übereinstimmung wird überprüft, indem jede Druckfarbe des zu prüfenden Druckfarbensatzes auf dem Referenzsubstrat (C2846) mit verschiedenen Farbschichtdicken gedruckt wird. Die Probendrucke werden hierzu gemäss der Norm ISO 2834-1:2020 angefertigt. Die gedruckten Farben der sich daraus ergebenden Prüfdrucke werden in Übereinstimmung mit der Norm ISO 13655:2017 farbmetrisch gemessen. Anschliessend wird die Farbdifferenz zwischen dem Muster und dem entsprechenden Sollwert aus der Norm ISO 2846-1 wird bestimmt. Wenn mindestens mindestens eine dieser Proben innerhalb der Toleranz liegt, entspricht die Druckfarbe farbmetrisch mit den überein.

Transparenz

Der Transparenzwert T wird bestimmt, indem jede der Buntfarben (Cyan, Magenta, Gelb) auf ein schwarzes Substrat bei verschiedenen Farbschichtdicken gedruckt wird. Der Farbunterschied ΔE*ab wird für jedes Muster zwischen dem überdruckten und dem unbedruckten schwarzen Bedruckstoff bestimmt. Anschliessend wird die Steigung der linearen Regression der Farbschichtdicke gegen die Farbdifferenz bestimmt.
Eine Druckfarbe entspricht bezüglich der Transparenz den Anforderungen dieser Norm, wenn der Kehrwert der Steigung negativ oder grösser als der angegebene Wert ist.

Konformität

Eine Druckfarbe ist konform zu den Anforderungen dieser Norm, wenn für ein oder mehrere gedruckte Muster jeder geprüften Druckfarbe

  1. die farbmetrischen Toleranz innerhalb des definierten Farbschichtdickenbereiches erreicht ist;
  2. die Transparenz die Mindesanforderung erreicht ist.

Prüfangebot der Ugra

Konformitätsprüfung von Druckfarben nach ISO 2846-1:2017

OBEN